blog.davus.it

Gesammelte Gedanken

Navigation Menu

Onlinewerbung

Posted by on 27. Jan 2008 in Arbeit, Web |

Onlinewerbung.jpg
Es folgt: ein Anreißer zum Artikel in der nächsten ff. Vielen Dank an dieser Stelle noch an Christian. Und für alle, die den ganzen Artikel in der Zeitung lesen: mit dem Ende bin ich auch nicht ganz glücklich, aber der Zeitdruck, ihr wisst ja…
——————–
Onlinewerbung ist kein Ding der Zukunft: Sie ist längst da und ermöglicht Kampagnen, die auf den einzelnen Internetnutzer zugeschnitten sind – was Folgen haben könnte.

Die Wirtschaftswelt staunt nicht schlecht als am 24. Oktober 2007 der Softwaregigant Microsoft bei dem Onlinenetzwerk Facebook einsteigt. Für lächerliche 1,6 Prozent der Anteile bezahlt der Konzern ganze 240 Millionen US-Dollar. Hochgerechnet würde damit der Wert von Facebook die immense Summe von 15 Milliarden US-Dollar erreichen. Das alles für einen winzigen Anteil an einer Webseite, auf der Benutzer ein Profil von sich erstellen und den Kontakt mit Freunden und Bekannten pflegen?

Mehr

Topstory

Posted by on 23. Jan 2008 in Web | 4 Kommentare

Jetzt! Neu! Die Wahrheit über Second Life. Das waren noch Zeiten.
Inzwischen interessiert das sowieso keinen mehr, oder? Gibt’s das überhaupt noch? Anscheinend schon, allerdings, wenn keiner mehr darüber berichtet, keiner bloggt, keine Skandalgeschichten bekanntwerden, ist es unheimlich langweilig.

Wo bleibt die nächste Internet-Topstory?

(Na dann blog du doch was besseres!)

Mehr

Dritte Welt

Posted by on 16. Jan 2008 in omg, Web |

Mir fällt gerade die Journalistin nicht ein, die die Zustände in Neapel als „schlimmer als in Kalkutta“ beschrieben hat. Anscheinend sehen das andre auch so.
Da verschicken die ihr Zeug weltweit in die ganze Welt, ausgenommen:
Indonesion, Indien, Israel und Italien.

Italien_muss_draußen_bleiben.png

Mehr

Integration: eine Diskussion (I)

Posted by on 25. Jun 2007 in Web |

Wer sich so viel zeit nimmt, zu „kommentieren“:http://blog.davus.it/artikel/lieber-patrick-bortolotti#c000990, soll auch anständig unter die Lupe genommen werden. Michael von der von der „Freiheitlichen Jugend“:http://www.freiheitliche-jugend.com/ schreibt:

Natürlich kannst du den Begriff der Integration nun ganz radikal an seinen Wurzeln interpretieren und definieren. Wenn du aber eine absolute Definition suchst, dann ist es auch nicht genug, wenn du dich auf eine erste soziologische Begriffsverwendung oder auf die (subjektive) Auffassung einiger Wissenschaftler berufst, sondern musst du dich zwangsläufig in die Sphären der Mathematik begeben und davon soziologische Parallelen ableiten.
Ich kann dir aber versichern, dass dieser Weg nicht zielführend sein wird. Zielführend sein kann nur, wenn man Integration als ein MODELL für die gesellschaftliche Entwicklung heranzieht und zwar, um Individuen in Kollektive „einzugliedern“. Alles andere macht keinen Sinn!
Das Gegenteil der Integration ist nicht die Assimilation, sondern das Aneinanderleben der Individuen ohne verbindenden, kollektiven Charakter, also das, was die Multikulturalisten anstreben und dafür Integration strikt ablehnen. Integration ist nicht Assimilation, denn individuelle Identität soll und muss beim Individuum weiterhin existent sein, sondern jene Zurechtrückung einiger Charakteristiken des Individuums, damit er Teil des entsprechenden Kollektives werden kann. Denn eine Gesellschaft definiert sich über gewisse Merkmale und diese müssen von den Individuen geteilt werden, um dazuzugehören.
Das kann man dann eben auch so auslegen, dass eine neue Gesellschaft entsteht, weil sich die alte Gesellschaft über gewisse Charakteristiken identifiziert, welche für die neue Integrationsgesellschaft weniger wichtig sind. Und diese Charakteristiken müssen von allen Individuen angenommen werden, etwa die Gleichberechtigung der Geschlechter! Oder wärst du bereit, im Sinne der Integration, darauf zu verzichten? Was nicht dazugehört ist etwa die Religion…

Meine Antwort folgt…

*UPDATE:*
Hier also meine Antwort.

Mehr

In der Hitze des Gefechts

Posted by on 7. Jun 2007 in Fundstück, Web |

Ich arbeite gerade an einem Artikelchen über -Sekten/religiöse Fanatiker- die Erleuchteten unter uns. Und da findet man Erstaunliches:

Denkfehler: eine Prostituierte konnte nur mit einem gleichzeitig? Na, na, na…
(Es folgt noch mehr, ich muss noch gründlicher recherchieren, aber es wird auf jeden Fall spannend, ich versprech’s.)

Mehr