blog.davus.it

Gesammelte Gedanken

Navigation Menu

Aeneas

Posted by on 6. Nov 2005 in Mythologie |

Als Sohn der Aphrodite (oder römisch gesagt: der Venus) und eines Troianers, als Held im troianischen Krieg könnte man Aeneas (oder Äneas) für einen waschechten Griechen halten. Na ja.

Denn gegen Ende hin (Troja, Pferd usw) floh er, egwarnt von seinr göttlichen Mutter und dem Geist des toten Hekors aus der belagerten Stadt und machte sich per Schiff auf den Weg. Damals hatte „Ryanair“:http://www.ryanair.com den Mittelmeerraum logistisch noch nicht erschlossen und die Flughäfen waren in einem erbärmlichen Zustand, wie das GPS-System damals üebrall.

So gondelt Aeneas mit eienr 20-schioffigen Flotte zuerst an die thrakische Küste (er wolte seine eigene Stadt gründen) aber aufgrund schlechetr Vorzeichen entschied er sich doch um. Dann gings nach Delos, weiter nach Kreta und irgendwann, nach Orakelsprüchen („Du sollst die _alte Mutter suchen_ wo du und deine Nachkommen ewig herrschen werden“) und viel Ruderarbeit gelangte er nach Karthago, übrigens von Dido geründet.

Dido und Aeneas, na ja, dings eben, bis Zeus ein Eilmemo schickte, er solle gefälligst pflichtbewusst weiter -vö- segeln. Hin und hergerissen verlässt er die arme Stadtgründerin, die sich aus Schmerz und Kummer umbringt (Scheiterhaufen!).

In Italien wurde er von König Latinus freundlich aufgenommen, bis es zum Streit mit Turnus kam, der ebenfalls scharf auf die Tochter des Königs, nämlich Lavinia, war.

Aeneas gewinnt im Zweikampf, zeugt einen Sohn (Iulus), der dann später Alba Longa, die Mutterstadt Roms gründet.

Mehr

Academus

Posted by on 18. Okt 2005 in Mythologie | 1 Kommentar

Über Academus selber ist auf die Schnelle wenig zu finden. Ein Held soll er gewesen sein, und manchmal heißt er auch Hecademus.

Jedenfalls hinterließ er im Nordwesten Athens ein Areal, das für Leibesübungen, also Sport genutzt werden solte. Später gründete Plato dort seine Schule. Da das Grundstück mittlerweile Akademie genannt wurde, nannten sich seine Schüler, na wie wohl: Akademiker.

Wer aber mal nach Academikus (also eigentlich mit „k“) googelt, findet massig Seiten und Verweise auf einen Fall von Betrug. Dabei hatte eine Firma im großen Stil gefälschte Titel in ganz Deutschland verscherbelt. Da soll noch einer sagen Akademiker seien das Proletariat des 21. Jahrhunderts…

(Hm…)

Mehr

Medea

Posted by on 21. Sep 2005 in Mythologie |

Medea ist eine etwas seltsame Persönlichkeit. Nicht nur, dass sie über einige Ecken mit Helios, dem Sonnengott verwandt ist, nein, sie ist auch noch die Tochter eines Königs.

In so einem Hof gehen ja die unterscheidlichsten Menschen ein und aus, unter anderem auch ein gewisser Jason. Der will unbedingt vom König das Goldene Vlies haben, der sagt klarerweise nein, wer gibt sowas schon freiwillig her. Anyway. Der König stellt ihm ein paar unlösbare Aufgaben um ihn zu beschäftigen, hat aber nicht damit gerechnet, dass seine Tochter dem Dingens hilft, weil sie sich verliebt hat.

Als Jason kriegt das Flies, Medea kriegt Jason, sie heiraten. Zwei Kinder kriegen sie auch noch. Doch irgendwann wird Jason fad, seine Frau reicht ihm nicht mehr und in sachlichem Ton erklärt er ihr, dass er ene neue hat und die heiraten wird.

Medea ist sauer, bringt erstmal die Braut samt Vater um, dann, um Jason noch mehr zu verletzen, die zwei gemeinsamen Kinder.

Sie flieht verständlicherweise, findet einen neuen (Aegus, alter König von Athen), dem sie einen Sohn (Medus) schenkt. Dummerweise versucht Medea ihren Aegus davon zu überzeugen, den anderen Filius Theseus zu vergiften. Der Plan geht schief, Medea muss erneut fliehen, Medus kommt mit.

Der wurde übrigens später Herr über ein Land, das Media hieß. Davon aber ein andermal.

Mehr

Heracles

Posted by on 19. Sep 2005 in Mythologie | 1 Kommentar

Auch Herkules genannt. Herakles klingt aber gebildeter. Ist/war der Sohn von Zeus (wer nicht!) und Alcmene. Hatte 12 Aufgaben zu erfüllen, die ihm ein feiger König aufgebrummt hatte, weil er selber keine der Tugenden des Kerakles hatte (Mut und heroisches Auftreten und so.)

01. Den nemeischen Löwen besiegen. Herakles erwürgt den Löwen, da ihn keine menschliche Waffe verwunden konnte.
02. Die Hydra (ein mehrköpfiges Ungeheuer) erlegen.
03. Die kerynitische Hirschkuh lebendig fangen.
05. Den erymantischen Eber lebendig fangen. Herakles trieb den Eber in tiefen Schnee und konnte ihn dort fesseln.
05. Der Stall des Augeias mußte an nur einem Tag ausgemistet werden. Herakles leitete 2 Flüsse durch den Stall!
06. Herakles sollte die stymhalischen Vögel vertreiben. Dies schaffte er mit einer Klapper, die Athene ihm gab.
07. Der rasende Stier des Minos mußte gebändigt werden.
08. Die Stuten des Diomedes mußten beschafft werden.
09. Das Wehrgehenk der Amazonenkönigin Hippolyte mußte besorgt werden.
10. Die Rinder des Geryones mußten beschafft werden.
11. Die 3 Äpfel der Hesperiden waren zu beschaffen.
12. Der Höllenhund Kerberos mußte heraufgebracht werden.

Dann durfte er erndlich Deianira heiraten. Die aber wurde von einem Kentauren, also halb Pferd/halb Mensch entführt. Dafür tötet ihn Herakles. Der Sterbende aber warnt das Frauchen, ihr Götter(!)gatte würde ihr irgendwann untreu. Das könne nur mit Unterkleidung, getränkt in seinem Blut, verhindert werden.

Dummerweise ist das Blut gesundheitsgefährdend, schlussendlich stirbt der arme Herakles, weil seine Frau die Unterhosen einschmiert und er daran verbrennt.

Mehr

Mythologie

Posted by on 18. Sep 2005 in Mythologie |

Prometheus was the son of Iapetus who was one of the Titans. He tricked the gods into eating bare bones instead of good meat. He stole the sacred fire from Zeus and the gods. Prometheus did not tell Zeus the prophecy that one of Zeus’s sons will overthrow him. In punishment, Zeus commanded that Prometheus be chained for eternity in the Caucasus. There, an eagle (or, according to other sources, a vulture) would eat his liver, and each day the liver would be renewed. So the punishment was endless, until Heracles finally killed the bird.

Copyright:
_Encyclopedia Mythica_
http://www.pantheon.org/articles/p/prometheus.html

Mehr