Posted by on 20. Jul 2010 in bla | 1 Kommentar

Ein sinnfreier Text, in dem Südtiroler Wörter, die nicht offensichtlich aus dem Deutschen oder Italienischen ableitbar sind, in einem Text zusammengefasst werden. Anregungen und Fortsetzungsvorschläge erwünscht. Oschpele ist teils hilfreich, aber noch längst nicht vollständig.

Die Gitsch hots geneatig kop. Weil fährtn in Langes hot si in karpf umikep und sel hot der jetz drfrog. Wie kim i do lei ausser, sol i net long tanteln, nen herpluin, ohne zu soandeln ihm oane floschn – oder decht lieber ofetzn?  Von überlegn hot sie scheps wea krieg. Obr letzer war an Stietz o, denkt sie sich und nimp sich no a Papele. Inagalling follts ihr ein: i nim a huder, bind sie umen grind und tua als war i toret. Werd der Tscheggl schun net merkn.

Do follt in den Laggl nix besseres ein, als …