Posted by on 25. Mai 2007 in Alltag, Fundstück | 2 Kommentare

Meistens wenn ich mir Gedanken darüber mache, Google nicht alles von mir zu verraten, passiert irgndwas. Dismal sogar recht deutlich und in doppelter Ausführung.
Feedburner wird just in dem Moment von Google gekaut, da ich intern in Textpattern und der .htaccess alles eingerichtet hab, um den Feed mit Zusatzoptionen (und Statistiken) servieren zu lassen. Da Google aber sowieso hier mitliest, wird das vorerst auch so bleiben.

Das zweite — unfreiwillige — Ereignis findet hier im Zug neben mir statt, wie ich diese Zeilen auf meinem A5 Block (kariert, achzich Seiten, 70g/m²) kritzele.
Drei Damen neben mir, 2x blond, 1x brünett, alle gefärbt, gehören zur Zielgruppe 40+ und verbreiten mehr intime Details und Schwachsinnigkeiten pro Minute, als ich das jemals bloggend im Jahr tun könnte.
Ich meine, wer um Gotteswillen unterhält sich neben körperlichen Eigenschaften über Predigten (!) die so unheimlich wunderbar sind und die man furchtbar gern der Gesprächspartnerin per Email (!!) weiterleitet. Ich sehe schon Predigt 2.0 vor meinen ungläubigen Augen flimmern…

Da geht das Gespräch noch weiter, nun zum Thema Sektierer Kirchenpromis:

Also der XY, ja ein ganz großer Mystiker ist der, ja.

Und:

Das sind eben Wahrheiten, die man akzeptieren muss.

Gehts noch?

Nachtrag:
Diese Ladies sind einfach eine Fundgrube, pure gold, ganz im Gegensatz zu der grässlichen Handtasche von Blondine #1. Aber weiter im Text, da geht so viel, ich kann gar nicht alles mitschreiben:

Es gibt nur einen wahren Ehebruch und zwar den mit Gott.

(Die anderen nicken zustimmend, ich warte auf ein „Oh yeah, hallelujah, sister“, aber es geht weiter:)

Und das stimmt. In meinen zahlen steht’s ganz genau: es wird Scheidung geben.

Ähem. DAS hätte ich auch vorher sagen können.

Nachtrag 2:
Uh, uh, uh, da liegt ein Buch auf dem Tisch: Die Geschichte der Hohepriesterin. Und Zettel sind auch dabei, anscheinend in Richtung Seminar unterwegs.
Und das alles wo wir gerade in Kufstein gelandet sind — im heiligen Land Tirol.