blog.davus.it

Gesammelte Gedanken

Navigation Menu

Spendenshow

Posted by on 31. Jan 2007 in Alltag, Fundstück |

Vor einigen Tagen ist mir anlässlich des, Moment ich seh nach, Welt-Lepra-Tages (28.01.) ein Brief ins Haus geflogen der mal wieder um Spenden bittet. In ganz klassischer Form mit Kinderaugen und einem seriös Wirkenden Pfarrer der eindringlich vom Papier glubscht.

2 Sachen waren auffällig: a) die verstörend gut fotografierte vorher/nachher-Show mit kranken Kindern sowie b) der Name des Pfarrers: Pfarrer Anton Bereuter. Nomen est omen, jaja.

Leider bin ich gerade nicht in Spendenstimmung (war ich das schon mal?, hm…), vor allem weil ich grad eine Arbeit über Soziale PR/Soziale Kampagnen schreibe(n sollte). Wer zu dem Thema mal interne Papiere großer Hilfswerke liest…

"Yet we have only begun to realize the full potential of private sector support for the Global Fund in terms of relevant management expertise, technical assistance and broader resource mobilization in order to:

  • a. Increase financial contributions to the Global Fund;
  • b. Provide management support to in-country operations and CCMs (Country Coordinating Mechanisms, Anm.);
  • c. Increase efficiency and impact of Global Fund-approved grants;
  • d. Establish public-private-partnerships in the implementation of grants; and
  • e. Enhance the Secretariat and overall Global Fund operations through the provision of private sector services and products."

Aus einem Bericht über die Mobilisierung des Privaten Sektors.

Mehr

Zweiter Stock

Posted by on 28. Jan 2007 in Alltag, Persönlich |

1) Kannst du kochen? Wenn ja, kochst Du gerne?
Jup, kochen kann ich. Aber das ist wi bei vielen Dingen im Leben, ich würd’s gern besser können. Und die Sache mit dem gern: eigentlich ja, unheimlich, aber so die alltägliche Schinderei à la „Was koche ich heute“ ist mir dann doch, ja, zuwider, zumindest ein klein wenig.

2) Wann isst bei Euch die ganze Familie gemeinsam?
Mittags und abends. Na ja nicht ganz, weil mein kleiner Bruder mittags später von der Schule heim kommt. Und ich bin ja sowieso in Wien. Und wenn ich zuhause bin, bin ich abends oft außerhalb.

3) Was isst Du zum Frühstück?
Kaffee (Mokka, schwarz, lieber aber Macchiato, evtl auch Cappuccino) und Brioche. Tipp: in Mailand „Dé Cherubini“:http://www.2night.it/v2/milano/locali/locali/5451.html

4) Wann, wo und wie esst ihr in der Woche?
Wann: morgens mittags abends, zu strapazierten italiensichen Zeiten; soll heißen: Mittag gegen 2-3, Abend gegen 8, morgens je nach Lust/Laune/Seminar
Wo:meistens zuhause, manchmal Couch, manchmal Tisch.
Wie: Teller, Besteck, the usual. Nein, ernsthaft, meistens tagesaktuell und schnell gekocht weil Heißhunger.

5) Wie oft geht ihr ins Restaurant?
In Wien nicht sonderlich oft, die „Gondola“:http://www.gondola.at ist nicht sooo der Hammer (Pizza schmeckt nach…Brot) und es fühlt sich so unstudentisch an, essen zu gehen. Das mach ich lieber zuhause, da kenn ich auch mehr aus der besseren Sparte.

6) Wie oft bestellt ihr Euch was?
So einmal die Woche darfs schon Schinesisch sein. Wobei mir Abwechslung ja recht wäre. Aber Pizza, hm ich weiß nicht, Nudel mach ich lieber selber und Sushi… ist letztlich auch nur asiatisch. Schwierig, schwierig.

7) Zu 5 und 6: Wenn es keine finanziellen Hindernisse gäbe, würdet ihr das gerne öfters tun?
Restaurant auf jeden Fall, dann würde sich auch das Bestellen erledigen IMHO.

8) Gibt es bei Euch so was wie )Standardgerichte”, die regelmäßig auf den Tisch kommen?
Ähm.. Nudel. Reis. Zwiebelbrot. Das gibt’s so ziemlich immer, in jeder Farbe und Form. Irgendwie fehlt mir die Inspiration fällt mir rade auf.

9) Hast Du schon mal für mehr als 6 Personen gekocht?
Juppie. War aber mehr so in der Art Mensa. Also nix raffiniertes. Für 5 Personen hab ich mir mal den A.. aufgerissen und wie ein Wahnsinniger gekocht, 5 Stunden in der Küche und so. Wie dann der Aufwand (und mein guter Wein) nicht sonderlich geschätzt wurden, hab ich mir gedacht Scheiß drauf. Seit dem koch ich, wenn ordentlich, nur mehr im kleinen Kreis, mit Eingeweihten, die mir dann huldigen. Nein, aber zumindest einen guten Wein (Blauburgunder, ausgesuchte Kellerei/Jahrgang, dekantiert) nicht spritzen wollen, wär schon fein.

10) Kochst du jeden Tag?
Na ja, gezwungenermaßen, was soll amn denn sonst verschlingen. Ach so, kalte Platte. Hm. Na ja, einmal pro Tag wird schon gekocht. Absolutes Minimum, sonst geht das zu sehr in Richtung Nerd.

11) Hast Du schon mal ein Rezept aus dem Kochblog ausprobiert?
Nicht wirklich. Dafür aus einem Kochbuch: Gan hatte es ja schon erwähnt, das ominöse „So kocht Südtirol“. Allerdings muss ich sie enttäuschen, ich hab’s nicht da. Da klau ich lieber meiner Oma die Rezepte. Und im Netz um Kleinigkeiten nachzusehen.(„Bowle“:http://blog.davus.it/artikel/festa-a-mi-casa)

12) Wer kocht bei Euch häufiger?
Häufiger? Mama. Also zuhause. Hier in Wien hält es sich die Waage. Ich mach so gut wie immer Frühstück, und sonst inden wir oft einen guten Mittelweg.

13) Und wer kann besser kochen?
Kommt drauf an was. Aber in Sachen Gewürze ist mir -Fräulein- Frau Dejaco deutlich überlegen. Dafür kann ich anderes.

14) Gibt es schon mal Streit ums Essen?
Sicher, gibbet doch überall. Wobei, so wirklich, glaub nicht. Mehr so Quengeleien.

15) Kochst du heute völlig anders als Deine Mutter/Deine Eltern?
Sicher, meine Mutter hat viele gute Eigenschaften beim Kochen… aber … sagen wir so: zuhause nimmt man IMMER Vollkorn. Tolle Sache, schmeckt auch lecker, aber wenn man Crêpes macht, sollte man eben Weizenmehl nehmen. Und bei manch anderen Dingen eben auch.

16) Wenn ja, isst Du trotzdem gerne bei Deinen Eltern?
Auf jeden Fall, schließlich isst man ansozialisiert (der musste sein). Und Mama kocht wirklich lecker.

17) Bist Du Vegetarier oder könntest Du Dir vorstellen vegetarisch zu leben?
Auf gar keinen Fall. Dafür mag ich viel zu gern: guten Speck vom Bauern, Tartar, ein gutes Schnitzel, Salami, Mehresfrüchte (frisch), Steak, Ricci di Mare (1x im Jahr), Gamberi, Fisch (so ziemlich alle Meer wie Süß), diverse Austern, Rohschinken

18) Was würdest Du gerne mal ausprobieren, an was Du Dich bisher nicht rangewagt hast?
Hm, ich hab mich an so ziemlich alles rangewagt (bis auf exotisch anmutende Pseudo-Nouvelle-Cuisine in einem nicht ganz perfekt erstklassigen Südtiroler Restaurant) was die mitteleuropäische Küche hergibt. Was hätt ich noch gern? Keine Ahnung, auf Ameisen und so Getier ziel ich nicht ab, Schlangen und Katzen auch nicht… hmm… ich glaub scharfes Essen, und/oder Südamerikanisches. Aber ich mags nicht so gern scharf.

19) Kochst Du lieber oder findest Du Backen spannender?
Kochen. Da gibts pochieren, Schmetterlingschnitt, gären, dünsten, braten, töten, schneiden, hacken, kosten, schmelzen, rühren…

20) Was war die größte Misere, die Du in der Küche angerichtet hast?
Mein Soufflée stürzte nach 2 Minuten ein. Und ich hab einmal vergessen, Wasser in die Mokka zu geben. Nein, weiß nicht, hab ncoh keine Küche abgefackelt * fingerkreuz* aber ich fürchte das kommt nocht, siehe Murphy.

21) Was essen Deine Kinder am liebsten?
Sorry, no Kids.

22) Was mögen Deine Kinder überhaupt nicht?
—–
23) Was magst Du überhaupt nicht?
Schlechtes Essen. Kein Witz. Nein, es gitb kaum was, was ich nicht mag (im Gegensatz zu „anderen“:http://blog.val.bz/2007/01/27/si-mangia „Menschen“:http://blog.davus.it/artikel/essstoeckchen). Oh, doch: Kartoffeln in Reinform, die gabs zuhause immer in der Sparversion: Kartoffeln kochen, fertig. dazu Kräuterquark und ein klein wenig Aufschnitt. Das muss bitte nie wieder sein.

Mehr

Genau genommen

Posted by on 28. Jan 2007 in Uncategorized | 5 Kommentare

Wenn man wirklich pingelig ist, hat sich hier rein technisch gesehen nicht viel getan, außer dass jett die tags funktionieren sollten (thx ). Dafür gibt’s neue Farben sowie das optische Versprechen, dass ich dran arbeite. Und ja, ich hasse die einzeiligen Beiträge hier im blog genauso wie jeder andre, da wird auch noch dran getüftelt.

Mehr

Teuflisch

Posted by on 18. Jan 2007 in Uncategorized |

In jenen Tagen lebte Davus, Sohn des Aba, im Reich des Ostens weil in der Herberge kein Platz für sie war. Er war gekommen, die Bücher der Gelehrten zu studieren, denn er wollte Stadthalter Hohepriester Schreiber werden. Und so kam es dass Davus mehrmals täglich seine RSS-Feeds las und in den Tag hinein lebte. Das erzürnte den Herrn und er schickte Davus ein DSL-Modem, das mehrmals am Tag für einige Minuten aussetzte.
Doch Davus klagte nicht, er war bescheiden. Auch über die Bugs in Caminus beklagte er sich nicht, denn er wusste, dass er kostenlos war. Eines Tages aber, die Verbindung war innerhalb von 5 Minuten einer Sanduhr zweimal abgebrochen, erhob Davus die hand und rief: Varus, Varus Sil.at, Sil.at, gib mir meine Legionen Euronen zurück.
Doch der Herr hörte ihn nicht.

Mehr

In honorem

Posted by on 12. Jan 2007 in Uncategorized |

Weil ich die „Seite“:http://hzcr.antville.org wiedergefunden habe:

Da höre ich im Zielpunkt die Dame hinter mir vorwurfsvoll zur Kassiererin: „Sie ham mir letztens a Semml zu viel berechnet!“ -„Nnnnnein!“ – _vorwurfsfolles Nicken_

Übrigens hat mich mal irgendwer gefragt ob ich ne Wohnung in Wien wüsste, die frei wird. Jup, irgendwo in Gänsgasse, oder Grenzgasse oder so, jedenfalls bei der Volksoper (der war’s das Volkstheater?). Auch egal. Jedenfalls zieht mein Spanisch-LV-Leiter aus. 50m2, ~340€ samt Betriebskosten (!) und im dritten Stock, 2 Zimmer (1 Durchgang), Küche im Gang, kein Lift.

Kontakt: Javier Bru-Peral an der Uni Wien, Romanistik. Einfach gugln.

Mehr