Posted by on 19. Sep 2005 in Mythologie | 1 Kommentar

Auch Herkules genannt. Herakles klingt aber gebildeter. Ist/war der Sohn von Zeus (wer nicht!) und Alcmene. Hatte 12 Aufgaben zu erfüllen, die ihm ein feiger König aufgebrummt hatte, weil er selber keine der Tugenden des Kerakles hatte (Mut und heroisches Auftreten und so.)

01. Den nemeischen Löwen besiegen. Herakles erwürgt den Löwen, da ihn keine menschliche Waffe verwunden konnte.
02. Die Hydra (ein mehrköpfiges Ungeheuer) erlegen.
03. Die kerynitische Hirschkuh lebendig fangen.
05. Den erymantischen Eber lebendig fangen. Herakles trieb den Eber in tiefen Schnee und konnte ihn dort fesseln.
05. Der Stall des Augeias mußte an nur einem Tag ausgemistet werden. Herakles leitete 2 Flüsse durch den Stall!
06. Herakles sollte die stymhalischen Vögel vertreiben. Dies schaffte er mit einer Klapper, die Athene ihm gab.
07. Der rasende Stier des Minos mußte gebändigt werden.
08. Die Stuten des Diomedes mußten beschafft werden.
09. Das Wehrgehenk der Amazonenkönigin Hippolyte mußte besorgt werden.
10. Die Rinder des Geryones mußten beschafft werden.
11. Die 3 Äpfel der Hesperiden waren zu beschaffen.
12. Der Höllenhund Kerberos mußte heraufgebracht werden.

Dann durfte er erndlich Deianira heiraten. Die aber wurde von einem Kentauren, also halb Pferd/halb Mensch entführt. Dafür tötet ihn Herakles. Der Sterbende aber warnt das Frauchen, ihr Götter(!)gatte würde ihr irgendwann untreu. Das könne nur mit Unterkleidung, getränkt in seinem Blut, verhindert werden.

Dummerweise ist das Blut gesundheitsgefährdend, schlussendlich stirbt der arme Herakles, weil seine Frau die Unterhosen einschmiert und er daran verbrennt.